Klappern 2018

Ausflug Dialogmuseum 2017

Messdiener-Ausflug 2014

 

Die Messdiener Kerzell...

... das sind eine Gruppe von insgesamt 12 Mädchen und Jungen von 9 bis 15 Jahren


An erster Stelle steht natürlich der offizielle Dienst in der Kirche, wo die Messdiener als Vertreter der Gemeinde fungieren dürfen. Das ist aber noch nicht alles! Denn es gibt außerdem noch unsere Gruppenstunden, Ausflüge und andere Aktionen!

Mädels-Aktion 2019

Anfang September fand dann nach der Jungs-Aktion auch die Mädels-Aktion statt. Bei dieser veranstalten wir eine Mädels-Übernachtung in unseren Messdienerräumen. Wir stellten u. a. Seife her und studierten eine kleine Tanzshow ein. Natürlich durfte auch der gemeinsame Besuch beim Gottesdienst nicht fehlen.

 

Jungs-Aktion 2019

Bei der diesjährigen Jungs-Aktion im Mai waren wir gemeinsam in Petersberg bowlen. Anschließend verbrachten wir einen schönen Nachmittag, bei welchem wir viel Spaß hatten. Den Abend ließen wir gemeinsam am Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen.

 

Klappern 2019

 

Osterkerze gestaltet vom Leitungsteam der Messdiener Kerzell 2019

 

Osterbasteln in der Messdienerstunde

 

DVD-Abend der Messdiener

Auch zu unseren Traditionen gehört der jährlich stattfindende DVD-Abend. Zu diesem treffen wir uns in der Fastenzeit, um bei leckerem Obstsalat gemeinsam einen Film zu schauen. Dieses Jahr schauten wir den Film Jim Knopf und Thomas der Lokomotivführer.

 

Faschingsparty 2019

In unserer Messdienerstunde in der Faschingszeit fand unsere jährliche Messdiener-Faschingsparty statt, welche mittlerweile zur Tradition geworden ist! Beim Singen, Tanzen und Spielen hatten wir viel Spaß. Auch dieses Jahr waren die Kostüme wieder sehr kreativ und ausgefallen.

 

Oster- Basteln in der Messdienerstunde

 

Osterkerze 2018

 

Klappern in Kerzell 2018

Auch dieses Jahr waren die Klappermädchen und -jungen über Karfreitag bis Karsamstag in Kerzell unterwegs. Sie zogen durch die Straßen und riefen die Kerzeller Einwohner zum Gebet auf. Im Anschluss an das 12-Uhr-Klappern am Karsamstag organisierten zwei Mütter der Messdiener ein kleines Mittagessen. Ein herzliches Dankeschön an alle Messdiener und Kommunionkinder, die dieses Jahr mit ihren Klappern durch die Straßen Kerzells gezogen sind und an alle Eltern, die uns mit Fahrdiensten unterstützt haben.
Ganz besonderen Dank gilt allen Kerzellern für ihre großzügigen Spende, die allen Klapperkindern gleichermaßen zu Gute kam. Die Messdiener erhalten somit ein Dankeschön für ihr Engagement und ihren Dienst in der Kirche.

 

Besuch der Dialogmuseums in Frankfurt

 

Einführung der neuen Messdiener und Verabschiedung

 

Kerzeller Osterkerze von Messdienern gestaltet

Auch in diesem Jahr haben die Messdiener ihre Tradition fortgesetzt, die Osterkerze für die Kerzeller Kirche zu gestalten. Als Motiv haben sie einen Baum mit bunten Blättern ausgewählt, der das Kreuz umrankt. Der Baum steht für neues Leben und den beständigen Sieg über den Tod. Die bunten Blätter symbolisieren die Vielfalt der Menschen und des Lebens in unserer Gemeinde. Im goldenen Kreuz wird Gott in unserer Mitte sichtbar.

In der Osternacht wurde die Osterkerze am Osterfeuer entzündet und mit dem dreimaligen Ruf "Lumen Christi" in die dunkle Kirche getragen. Die Weitergabe des Osterlichtes an die Gläubigen zeugt von der Hoffnung, die Auferstehung Jesu für alle Menschen eröffnet.

 

Klappern in Kerzell 2016

 

Jahresrückblick 2015 Messdiener Kerzell

Das Jahr 2015 hielt für die Kerzeller Messdiener neben zahlreichen Gottesdiensten und Gruppenstunden wieder viele verschiedene Aktionen und Veranstaltungen bereit

Wir, das Leitungsteam, möchten uns bei allen Kerzeller Messdienern für dieses schöne und ereignisreiche Jahr bedanken – jeder von Euch ist wichtig und macht unsere Gruppe erst zu dem, was sie ist!
Vielen Dank auch an alle Mamas, Papas, Omas, Opas und alle, die unsere Messdienerarbeit in Kerzell so tatkräftig unterstützen!

Ein ganz besonderer Dank gilt Elfriede Witzel, die viele Jahre als Küsterin in unserer Kirche tätig war. Sie hat Generationen von Messdienerinnen und Messdienern begleitet und ermutigt, getröstet, wenn etwas nicht geklappt hat, beim Anziehen der Gewänder geholfen und stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Vielen Dank, liebe Elfriede, für Dein Engagement, Deine Warmherzigkeit und Deine Geduld!

Das Leitungsteam der Messdiener Kerzell
Kathalin Heil, Laura Witzel und Kristin Rützel


 

Einführung der Neuen Messdiener in Kerzell

 

Bamberg Fahrt der Messdierner Kerzell mit Besuch von Erzbischof Ludwig Schick

Im Mai dieses Jahres haben wir, die Messdiener Kerzell als kleinen „Jahreshöhepunkt“ eine Fahrt nach Bamberg unternommen, bei der auch eine Begegnung mit Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick auf dem Programm stand.
Bereits am frühen Samstagmorgen trafen sich wir uns am „Bolze Haus“ in Kerzell. Mit zwei Kleinbussen und einem PKW machte sich die aufgeregte Meute auf den Weg in das 140 km entfernte Bamberg.
Dort angekommen machten wir eine interessante Stadtführung, bei der wir einen ersten Überblick über diese tolle Stadt bekamen. Anschließend stärkten wir uns bei einem Picknick im Domgrund für den restlichen Tag und zogen los, um die Stadt „auf eigene Faust“ zu erkunden.
Gegen Abend kehrten wir in unsere Unterkunft, die Jugendherberge „Am Kaulberg“ ein, die nur drei Minuten vom Dom und der Innenstadt gelegen und sehr schön und modern ausgestattet ist.
Nach dem leckeren Abendessen wartete ein lustiger Spieleabend in der „Lounge“ des Hauses auf uns. Müde von den vielen Erlebnissen des Tages fielen danach alle erschöpft ins Bett.
Am nächsten Morgen nach dem Frühstück wurde beim Spiel „Das rohe Ei“ die Geschicklichkeit und die Teamfähigkeit der Teilnehmer auf die Probe gestellt. Anschließend besuchten wir den Sonntagsgottesdienst im Bamberger Dom, wo an diesem Wochenende das Domkirchweihfest gefeiert wurde.
Nach einer kleinen Mittagspause liefen wir zum Bischofshaus, wo uns Erzbischof Schick herzlich begrüßte. Erzbischof Schick war während seiner Zeit in Fulda von den 1980er Jahren bis zu seiner Ernennung zum Erzbischof im Jahre 2002 in der Pfarrei Hattenhof mit Kerzell und Rothemann als „Aushilfskaplan“ tätig und ist daher den Kerzellern in guter Erinnerung geblieben.
Erzbischof Schick konnte sich an viele Kerzeller Familien noch gut erinnern, hatte einige Eltern der Messdiener getraut und sogar den einen oder anderen Kerzeller Messsdiener als Baby getauft.
Er nahm die vielen Grüße entgegen, die uns mit auf den Weg gegeben worden waren und auch er ließ viele Grüße an alle Kerzeller ausrichten. Er freute sich, dass die Messdiener Kerzell den Weg zu ihm in die schöne Stadt Bamberg gefunden hatten und sagte, dass er sich gerne an seine Zeit in Kerzell zurückerinnere.
Erzbischof Schick führte uns durch die Räumlichkeiten des Bischofshauses und anschließend gab er noch eine kleine „Privatführung“ im Bamberger Dom, bei der wir u. a. den goldenen Bischofsitz im Hochaltar ganz aus der Nähe betrachten konnten.
Für die Messdiener Kerzell war es eine schöne Fahrt, bei der „Gemeinschaft“ groß geschrieben wurde und die vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Ein herzlicher Dank geht an alle, die zum Gelingen dieser Fahrt beigetragen haben und natürlich an Erzbischof Ludwig Schick, der eine Begegnung ermöglicht hat und somit für ein unvergessliches Erlebnis gesorgt hat.

 

Jahresrückblick 2014 der Messdiener Kerzell

Die Messdiener Kerzell können auf ein spannendes und aktionsreiches Jahr 2014 zurückblicken. Zusammen erlebten wir viele Gottesdienste, lustige, kreative aber auch besinnliche Messdienerstunden und viele weitere ereignisreiche Aktionen und Ausflüge.

 

Adventsbasar der Messdiener

Die Kerzeller Messdiener hatten am Sonntag 30. Dezember nach dem Familiengottesdienst zu einem stimmungsvollen Adventsbasar auf dem Kirchenvorplatz eingeladen. Es wurden Advents-Deko und kleine Geschenke angeboten, die mit viel Liebe von den Messdienern selbst gebastelt und gestaltet worden waren. Auch für das leibliche Wohl war mit Stollen, Waffeln, heißen Getränken und von den Kindern selbstgebackenen Plätzchen bestens gesorgt. Unterstützt wurden die Messdiener von vielen Eltern und fleißigen Helfern, ohne die der Adventsbasar nicht möglich gewesen wäre.

 
 

Picknick der Messdiener Kerzell an der Fatimakapelle

In der letzten Messdienerstunde vor den Sommerferien haben die Messdiener Kerzell sich etwas besonderes ausgedacht. Jeder brachte eine Kleinigkeit zu essen mit und mit einem Bollerwagen voll Getränke und Snacks ging es auf zur Fatimakapelle.

Hier wurde gepicknickt und danach ausgiebig zusammen gespielt. Besonders haben sich die Messdiener über den Besuch von Pfarrer Michael Rother gefreut, der mit ihnen zur Fatimakapelle gelaufen ist und dort den Nachmittag mit ihnen verbracht hat.

 
 

… wenn die Glocken nach Rom geflogen sind – „Klappern“ in Kerzell

Von Gründonnerstag bis Ostersonntag schweigen in katholischen Kirchen jedes Jahr Orgel, Altarschellen und Glocken zum Zeichen der Trauer. Der Volksmund sagt, die Glocken seien „nach Rom gereist“.
Auch in diesem Jahr zogen 21 Kerzeller Messdiener in dieser Zeit mit ihren Klappern mehrmals täglich durch das Dorf und riefen zum Gebet.
Am Karfreitag morgens um 6.00 Uhr, mittags um 12.00 Uhr und nochmal abends um 18.00 Uhr sowie am Karsamstag um 6.00 Uhr und 12.00 Uhr waren sie zu hören.
Der Spruch, der gerufen und anschließend von lautem Geklapper begleitet wurde, lautet: „Ihr Christen erhebt euch zum Herrn und betet den Engel des Herrn“.


Wir, die Klappermädchen und -jungen, sagen den Kerzeller Bewohnern DANKE für die großzügigen Spenden, die der Lohn unserer Messdienerarbeit im ganzen Jahr sind.

Ganz besonders möchten wir uns bei Jan Diegelmann von der Freiwilligen Feuerwehr Kerzell bedanken, der uns am Karfreitag beim 6-Uhr-Klappern mit heißem O-Saft versorgt hat.
Frohe und gesegnete Ostern!

Kerzeller Messdiener-Leitungsteam gestaltete Osterkerze

Bildunterschrift des 1. Bildes

Die Osterkerze spielt in der österlichen Liturgie eine wichtige Rolle. Die am Osterfeuer entzündete Kerze wird in der Osternacht mit dem dreimaligen Ruf „Lumen Christi" (Licht Christi) in die dunkle Kirche getragen und ihr Licht wird an die Gläubigen weitergegeben.
Sie ist das Zeichen für Jesus Christus, der von sich selbst gesagt hat „Ich bin das Licht der Welt" (Joh 8, 12). Er hat uns erlöst von Sünde, Schuld und Tod durch seinen Tod am Kreuz.

Die diesjährige Osterkerze der St.-Sebastian-Kirche Kerzell wurde, wie in den vergangenen Jahren, vom Leitungsteam der Messdiener Kerzell gestaltet.

Im Zentrum steht das Kreuz, an ihm ist Jesus gestorben und deshalb verehren wir es als Christen.
Die Jahreszahl erinnert uns daran, dass Jesus Christus Herr über die Zeit ist.
Das Alpha und das Omega, der erste und der letzte Buchstabe des altgriechischen Alphabets, bezeichnet, dass Jesus das Leben jedes Einzelnen vom Anfang bis zum Ende begleitet.
Die Taube ist das Zeichen für den Heiligen Geist.
Das Wasser symbolisiert: Gott schenkt neues Leben durch die Taufe.
Der Fisch ist eines der ältesten Erkennungszeichen der Christen Er steht für den Ruf in die Nachfolge Christi zur Ausbreitung des Evangeliums.
In der Osternacht werden in fünf Löcher der Kerze ein Weihrauchkorn gelegt und dann mit rotem Wachs überformte Nägel hineingesteckt. Damit werden die fünf Wunden Jesu dargestellt.

 
 

Faschingsparty der Messdiener Kerzell

In unserer Messdienerstunde am Fastnachtsdienstag fand die erste Kerzeller Messdiener-Faschingsparty statt! Wir verbrachten gemeinsam einen lustigen Nachmittag - es wurde getanzt, gesungen, gespielt und natürlich viel gelacht. Die Kostüme der Messdiener waren nicht nur schön und lustig, sondern auch kreativ und ausgefallen! Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es leckere selbstgebackene Waffeln. Helau!

 

„Kirche mit allen Sinnen erleben“ in der Messdienerstunde

In unserer Gruppenstunde am 4. Februar 2014 konnten wir Messdiener unsere Kirche „mit allen Sinnen“ begreifen. Wir machten es uns vor dem Altarraum auf dem Fußboden mit Kissen und Decken gemütlich und erlebten so die Kirche mal aus einer ganz anderen Perspektive. Anschließend durfte jeder seinen Lieblingsort in der Kirche aufsuchen und den anderen davon berichten.
In verschiedenen Workshops kamen dann alle unsere Sinne zum Einsatz: Wie fühlt sich eigentlich ein Gesangbuch an? Wie riecht ein Messdienergewand? Welche Geräusche hören wir in der Kirche? Und was sehen wir, wenn wir uns den Hochaltar mal ganz genau ansehen? Diesen und vielen anderen Fragen gingen wir auf den Grund. Wir hatten viel Spaß beim „Neuentdecken“ unserer Kirche und wir haben festgestellt, dass man viele Kleinigkeiten erst bemerkt, wenn man ganz genau aufpasst und alle seine Sinne einsetzt.

 
 

Jahresrückblick 2013 der Messdiener Kerzell

Die Messdiener Kerzell können auf ein ereignisreiches Jahr 2013 mit vielen gemeinsamen Gottesdiensten, lustigen, kreativen und nachdenklichen Messdienerstunden und anderen spannenden Aktionen und Ausflügen zurückblicken.

 

Einweihung der neuen Messdienerräume in Kerzell

Das Zuhause der Messdiener ist die Kirche, so sagt man. Die Kerzeller Messdiener haben neben der Kirche aber noch ein zweites Zuhause, nämlich das Bolze Haus.

 
 
 

Sternsinger 2017

Sternsinger 2015

Sternsinger 2014